Archiv der Kategorie: Sommeraktivitäten

NATUR erleben | Landschaft – Käuter – Wildtiere

  • NATUR erleben und spüren

Von Wildermieming bis Obsteig erstreckt sich eine einzigartige Natur mit faszinierender regionaler Vielfalt. Teile dieser Landschaft sind sogar als Landschaftzschutzgebiet ausgewiesen, dessen Ziel ist es, ein Bewusstsein für die Eigen- und Besonderheiten der Region zu schaffen und zu sensibilisieren.
Staunen Sie auf einem der Themenwege über die Angebotsfülle der Flora und Fauna, die trotz extremer alpiner Bedingungen sich ideale Lebensräume schafft. Interessantes Hintergrundwissen wird mithilfe von Schautafeln aufbereitet und anschaulich vermittelt.
Geführte Wanderungen finden 3 mal pro Woche statt.

  • Kräuter

Bei kleinen Kräuterwanderung lernen sie, Pflanzen zu erkennen, sie richtig zu sammeln und einiges über ihre Anwendung erfahren. Außerdem werden sie viel Wissenswertes über die Herstellung von Tinkturen, Ölen und Salben erfahren und auch selbst eine Salbe mischen.
Pauschalwochen und weitere Termine:
09.07.: Sommerkräuter
23.07.: Ritual- und geistige Arbeit: Runen, Rauch und Rituale
06.08.: Orchideen, Lilien und andere Schönheiten
20.08.: Hausmittel mit Wild- und Garten(un)kräutern, ätherischen Ölen und Nahrungsmitteln
24.09.: Wurzeln graben

  • Wildtiere | vom Käfer bis zum Rothirsch

Die Vögel der Alpen:
Lernen sie eine der schönsten Aspekte der alpinen Natur kennen und lieben. Lassen sie sich erfassen von der „Faszination Vogelwelt“. Mit Fernglas und Bestimmungsbuch wird die Vogelwelt 4 verschiedener Lebensräume der Alpen (Auwald, Feuchtwiesen, Kulturlandschaft, Hochgebirge) näher unter die Lupe genommen. Sie werden in Zukunft  unsere Umwelt anders wahrnehmen.
Rotwild:
Besonders der Herbst bietet in unserer Region eine Besonderheit – es ist die Zeit der krachenden Geweihstangen und brennenden Wälder.
Mit erfahrenen Jägern können sie das Treiben der Tiere beobachten.

MTB-Tour Lehen – Straßberghaus – Alplhütte

Verlauf: Leichte Route, die ab Lehen in mehreren Serpentinen zum auf
1191 m hoch gelegenen Straßberghaus führt.
Der Weg verläuft durch schattige Mischwälder. Auf der ganzen
Strecke sind immer wieder schöne Ausblicke aufs Inntal möglich.
Bike & Hike Fans nehmen vom Straßberghaus die einstündige Tour zur
Neuen Alpl-Hütte (1504 m) in Angriff.
Diese toll gelegene, und gut bewirtschaftete Hütte liegt in der wunderschönen
Berglandschaft der Mieminger Kette, und bietet eine schöne
Terrasse mit einem großen Kinderspielplatz.
Zugleich fungiert die Alpl-Hütte als Ausgangspunkt für Bergtouren auf
Hochwand, Karkopf oder Hohe Munde.
Übergänge über die Kleine Munde ins Gaistal oder über das Judentörl
zum Mieminger Plateau stellen ebenfalls reizvolle Varianten dar.

 Start  Telfs-Lehen  Starthöhe  860 m
 Ziel  Strassberghütte  Zielhöhe  1190 m
 Länge  4,5 km  Höhenmeter  330 m
 Schwierigkeit  mittl  Fahrzeit  1 h

BERGdoktor

Wildermieming, ein idyllisches kleines Dorf, das als „Sonnenstein“ in der Fernsehserie „Der Bergdoktor“ zu Filmehren kam und auch zur wirklichen Heimat des Bergdoktors Harald Krassnitzer wurde. Gerne werden Ausflüge zum Bergdoktorhaus gemacht, das für diese Serie erbaut wurde.

Die Serie lief in den 1990er-Jahren mit sehr großem Erfolg im Hauptabendprogramm von Sat.1 und wurde zu einer der erfolgreichsten Serien des Privatsenders.

Gedreht wurde vor allem rund um den Ort Wildermieming, der etwa 40 km westlich von Innsbruck auf dem wiesenreichen Mieminger Plateau liegt (Sonnenplateau). Als Drehorte dienten ferner die Landeshauptstadt Innsbruck und Hall in Tirol.

Die Erstausstrahlung der Serie erfolgte mit dem Pilotfilm Auferstehung am 26. Oktober 1992 auf Sat.1, die erste Staffel wurde jeweils am Montagabend um 20.15 Uhr bis zum 25. Januar 1993 gesendet. Auf dem gleichen Sendeplatz war ein Jahr später die zweite Staffel der Serie zu sehen. Anfang des Jahres 1995 wurde die dritte, Anfang 1996 die vierte Staffel ausgestrahlt. Die ersten vier Staffeln mit Gerhart Lippert sendete Sat.1 mit enormem Erfolg, mehr als 10 Millionen Zuschauer verfolgten die Erlebnisse des Bergdoktors Woche für Woche.